AKTUELLES  - Familiengottesdienst am 15. Juli  2018     -     Elternabend am 9. Juli 2018     -     Elterncafé  am 6. Juli 2018     -     Stellenausschreibung.    Mehr Informationen unter AKTUELLES
Kinderhaus Dingelsdorf | Spielgruppe
15608
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15608,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-16.4,qode-theme-bridge,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Spielgruppe

Spielgruppe

Unsere Spielgruppe, die in den Räumen der Thingolthalle untergebracht ist, bietet an drei Tagen der Woche, für 10 Kinder im Alter zwischen 1-3 Jahren eine Betreuung an. Die Kinder werden von zwei pädagogischen Fachkräften montags, dienstags und donnerstags jeweils von 08.30 bis 12.30 Uhr betreut.

In der Spielgruppe können die Kinder von 8.30-9.00 Uhr gebracht werden. Die Freispielzeit findet dann bis 10.00 Uhr statt. Anschließend gibt es ein von den Kindern mitgebrachtes Frühstück, worauf sich die Kinder danach bis ca. 11.15 Uhr im Bewegungsbereich aufhalten. Dann findet der gemeinsame Stuhlkreis statt, in dem Fingerspiele gemacht, Geschichten erzählt und gemeinsam Lieder gesungen werden. Anschließend sind die Kinder im Garten an der frischen Luft bis sie von ihren Eltern abgeholt werden. Dieser Tagesablauf wird durch Angebote, Ausflüge und einer Turnstunde in der Thingolthalle ergänzt.

boy-722420_640

Da Kinder in den ersten 3 Lebensjahren so wichtige Entwicklungsschritte im Bereich Bewegung und Motorik machen, wie nie mehr im ganzen Leben, legen wir den Schwerpunkt in unserem pädagogischen Alltag darauf. Bewegung ist das wichtigste Mittel, um Informationen über die Umwelt, sich selbst, den eigenen Körper und dessen Fähigkeiten zu erfahren und das Herantasten an Grenzen unterstützt die Entwicklung eines gesunden Körpergefühls.

Da die Qualität der Beziehung zwischen Einrichtung und Familie für das Wohl des Kindes von sehr großer Bedeutung ist, arbeiten wir gemeinsam mit den Eltern in einer Erziehungspartnerschaft.

Nach einem Aufnahmegespräch mit der Bezugserzieherin, bei dem die Familie zu einem ersten Kennenlernen in die Spielgruppe eingeladen wird, beginnt die Eingewöhnung des Kindes, die sich am „Berliner Modell“ orientiert. Elterngesprächen werden nach Bedarf angeboten, Tür und Angelgespräche dienen als wichtiges Kommunikationsmittel zwischen den Erziehern und Eltern.